Content Management System - CMS - Contao, Typo3 und mehr

Was ist das beste Content Management System / CMS?

Die Frage: Was ist das beste Content Management System, begleitet uns als Webagentur, seit es Content Management Systeme gibt. Meinungen von Meinungsbildnern und Theoretikern gibt es viele, objektive, praxisbezogene Stellungnahmen nur wenige.
Für uns bedeutet es: Wir bieten nicht nur ein System an: Contao - Morpheus - Typo3 - Joomla - Drupal - WordPress.
Das Besondere an Konzept-fünf als Webagentur ist, dass wir unterschiedliche Content Management Systeme kennen und anbieten. Wir kennen die Vor- und Nachteile der Systeme und können Ihnen sagen, welches CMS für Sie am besten geeignet ist.

  • Webagentur CMS - Content Management System - Contao

    Contao (früher Typo Light)

    Durch rechtliche Auseinandersetzungen mit Typo 3 musste sich Typo light in Contao umbenennen. Seit einigen Jahren nutzen wir dieses deutsche Open-Source-System für die Bearbeitung und Pflege von redaktionellen Inhalten. Der modulare Aufbau des Systems ist immens und auch hier kümmern sich viele Programmierer um die Weiterentwicklung und somit wächst das CMS mit den Bedürfnissen. Besonderer Vorteil ist, dass es vollständig CSS-gestützt arbeitet, wodurch keine systembedingten gestalterische Grenzen gesetzt werden. Dies ist für die Alleinstellung von Websites immer wichtiger, um sich von Mitanbietern abzugrenzen. Contao ist zudem auch vollständig barrierefrei, wodurch sich die Bedienbarkeit einer Website an Bedürfnisse von Behinderten anpassen lässt. Dieses CMS hat aus diesem Grund für uns ein "Sternchen" verdient. Die Bedienung ist verständlich und ... alles geht!

  • Typo3

    Typo3

    Typo3 - Jeder will den Marktführer, weiß aber nicht, was damit auf ihn zukommt.
    Vor allem in Zentraleuropa, also auch in Deutschland, ist es ein sehr beliebtes Content-Management-System. Mit Typo3 lassen sich dynamische Webseiten erstellen. Typo3 ist ein freies PHP-gestütztes Open Source Programm und es ist wirklich viel machbar. Allerdings ...

    Um Typo3 einzurichten benötigt man Spezialisten die sich mit dem Programm gut auskennen und TypoScript (eine eigene, Typo3 spezifische Sprache) beherrschen. Es ist viel Arbeit und Zeit zu investieren. Typo3 ist mächtig, lässt sich mittels Extentions deutlich erweitern und die meisten Entwickler "schielen" auf dieses System und erweitern dann eigene Systeme auf dessen Basis. Zu recht verlangen Typo3 Programmierer in der Regel 25% mehr als andere Programmierer. Mit Typo3 lassen sich nicht nur Shop-Systeme, Foren und Newsletter einrichten, sondern vieles mehr. Für 85% unserer Kunden ist allerdings Typo3 als Content Management System mit "Kanonen auf Spatzen geschossen"

    Was spricht dagegen?

    Wenn Sie das Geld investieren wollen, aus technischer Sicht grundsätzlich nichts! Viele bezahlen den Preis, im Glauben, in ein System zu investieren, was für die Ewigkeit geschaffen und kleineren Content-Management-Systemen überlegen ist. Doch eine Internetseite ist kein Buch mit festgelegten Seiten, Bildern und Texten. Zukunftsorientierte Erweiterungsfähigkeit ist wichtig, aktuelle Bedienbarkeit des Systems allerdings auch. Haben Sie viele und häufig wechselnde Zugriffsrechte, dann ist Typo3 recht gut. Die Einlernzeit ist allerdings bei Typo3 hoch und somit auch kostspielig und die Anforderungen entsprechend komplex.

  • Morpheus

    Morpheus

    Morpheus wurde in Kooperation mit unserer Agentur im Bezug auf die Bedienerfreundlichkeit optimiert. Auch dieses CMS ist Open Source, aber wenig bekannt. Dennoch verwenden 45% unserer Kunden Morpheus. Wir empfehlen es allen Unternehmen, die wenig Zeit für die Pflege (Kleinunternehmen) oder ständig wechselndes Personal haben, die die Website pflegen sollen und neu angelernt werden müssen.
    Besonderes Alleinstellungsmerkmal (USP): Selten gehen die Einführungsschulungen über eine Stunde hinaus und der "Videorecordereffekt" (Wie war das noch mal?) bleibt aus. Morpheus ist nicht mit "Kanonen auf Spatzen geschossen" sondern sehr zieloptimiert.
    Als Agentur war uns aber nicht nur die Bedienerfreundlichkeit wichtig, sondern auch die Möglichkeit, mit Morpheus eine direkte Umsetzungsmöglichkeit für die Suchmaschinenoptimierung / SEO zu haben. Wir selbst arbeiten mit diesem System. Auch als OnPage - Spezialisten.

  • Sicherheit

    Traue keinem, vor allem deinen Online-Anschluss nicht.
    Es gibt Systeme die sicherer sind als andere. Es gibt auch zusätzlich Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit von eigenen Daten. Aber es gibt keine 100%ige Lösung. Sicher ist nur der, der keinen Internetzugang auf seine Daten hat.

  • CMS - Drupal

    Drupal

    Drupal ist das wahrscheinlich zweitgrößte CMS System. In Deutschland aber deutlich weniger populär als Typo 3 oder Joomla. Dieses CMS wird für Multi-User Plattformen häufig verwendet, da es dafür recht gut ausgerichtet ist. Wie bei WordPress existiert hier eine große Entwicklerschar die ständig für Erweiterungen sorgen.

  • Content Management System - Joomla

    Joomla

    Mit dem sehr bekannten Open-Source-Programm Joomla - früher Mambo - können Sie wesentlich einfacher als bei Typo 3 Webseiten, Online-Shops und viele andere Internet-Angebote erstellen bzw. erstellen lassen. Und auch hier wieder das ... aber.

    Wir selbst haben mit Mambo angefangen. In den letzten Jahren gab es aber erhebliche Probleme mit der Sicherheit. Dies mag sich in Zukunft lösen, momentan empfehlen wir es unseren Kunden nicht. Wichtig: Ohne MySQL, PHP und Apache-Server geht es nicht. Einmal eingerichtet funktioniert Joomla ohne Probleme.

  • Agentur - WordPress

    WordPress

    Das Gegenstück zu Typo 3. Wordpress ist sehr bekannt und, was wenige wissen, auch ein CMS System. Allerdings startete WordPress als Blog Script, wandelte sich aber in Laufe der Zeit zu einem echten CMS. Mit einer großen Entwicklerschar, die das CMS vorantreibt. Anders als bei allen anderen Content-Management-Systeme gibt es viele vorgefertigte Module, die man sich auch ohne Programmierkenntnisse einrichten kann. Natürlich gibt es auch das ... aber.

    Bis jetzt ist es einfach, weil es viele vorgefertigte Möglichkeiten gibt, die man anwenden kann. Aber vorgefertigte Auswahlmöglichkeiten sind nichts für Unternehmensinteressen. Dies wird aber mit jeder Entwicklertätigkeit sich ändern und somit auch immer komplexer.

  • Anmerkung:

    Kein Medium bewegt sich schneller als das Internet. Neben der kontinuierlichen Erweiterung einer Website bewegt sich auch die Entwicklung von CMS weiter. Ihre Daten sind in Datenbanken gespeichert, die mit überschaubarem Aufwand... manchmal noch mit großem Aufwand in andere Systeme transportieren lassen. Verloren sind sie nicht! Somit ist es zwar mit Mehraufwand verbunden, ein Content-Management-System zu wechseln, aber sinnvoll, wenn Sie mit dem bestehenden System unzufrieden sind oder es in die Jahre gekommen ist.

  • Als Webagentur sind wir seit den www.-Anfängen dabei und wissen, was Kleinunternehmen und Mittelständler erfolgreich nutzen. Wir bedienen unterschiedliche Anforderungsprofile mit unterschiedlichen CMS-Lösungen. Contao, Morpheus, Typo3, Joomla, Drupal, WordPress .... Sie müssen die Unterschiede, Vor- und Nachteile nicht erst erforschen oder leidlich erfahren. Wir kennen sie und beraten Sie.

    Klar ist: machbar ist alles, verwaltbar und bezahlbar nicht immer.
    Und wer kann heute wissen, was er morgen braucht. Wir fragen nach!

CMS - Content Management System Contao - © Webagentur CMS / Content Management System - Agentur Hessen, Rhein-Main, Frankfurt, Offenbach